Kostenlos Bargeld abheben mit der Kreditkarte

Die besten Angebote für gebührenfreies Cash

Ihr bezahlt noch immer Gebühren für das Abheben von Bargeld? Das muss nicht sein. Immer mehr Banken bieten euch die Möglichkeit, Geldautomaten gebührenfrei zu nutzen. In vielen Fällen verwendet ihr dafür Kreditkarten; dabei muss die Karte nicht unbedingt an ein Girokonto gekoppelt sein. In unserem Ratgeber erfahrt ihr, welche Karten sich für gebührenfreien Bargeldbezug eignen und worauf ihr beim Einsatz achten solltet.

Mit diesen Kreditkarten hebt ihr kostenlos Geld ab

Kostenloses Bargeld mit der Kreditkarte bekommt ihr bereits, wenn ihr das richtige Girokonto besitzt. Bei einigen Konten erhaltet ihr zusätzlich eine beitragsfreie Kreditkarte, mit der ihr Geldautomaten kostenlos nutzen könnt. Als Kunde der DKB beispielsweise hebt ihr mit der VISA-Karte weltweit gebührenfrei Bargeld ab.

Aber aufgepasst! Auch wenn eure Bank auf Abhebegebühren verzichtet, kann es passieren, dass ihr für frische Scheine zahlen müsst. Automatenbetreiber dürfen von Fremdkunden ein Entgelt verlangen, das eure Bank nicht beeinflussen kann. In der Regel könnt ihr diese Kosten nur umgehen, indem ihr euch einen anderen Automaten sucht. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Die DKB erstattet solche Fremdgebühren auf Antrag.

Kostenlose Kreditkarten mit Girokonto:

  • Comdirect: im Ausland kostenlos (VISA)
  • Consorsbank: weltweit kostenlos (VISA)
  • DAB Bank: weltweit kostenlos (MasterCard)
  • DKB: weltweit kostenlos (VISA; eventuell anfallende Automatengebühren werden erstattet)
  • Norisbank: im Ausland kostenlos (MasterCard)
  • Number26: weltweit kostenlos (Prepaid-MasterCard)
  • Wüstenrot: pro Jahr 24 Abhebungen weltweit kostenlos (VISA)
  • ING-DiBa: in Deutschland und Euroländern kostenlos (VISA)
  • VW Bank: in Deutschland und Euroländern kostenlos (VISA)
  • Audi Bank: in Deutschland und Euroländern kostenlos (VISA)

Kostenloses Girokonto DKB-Cash

Empfehlung der Redaktion: DKB-Cash

  • Kontoführung kostenlos
  • VISA-Kreditkarte und Girokarte ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenfrei Bargeld abheben
  • Auslandseinsatzgebühr: 1,75 Prozent
  • Guthabenverzinsung
  • Dispokredit: 7,5 Prozent, p.a.

Das DKB-Cash gehört zu den besten Girokonten mit Kreditkarte auf dem Markt. Die Kontoführung ist kostenlos und mit der VISA-Karte hebt ihr im In- und Ausland gebührenfrei Bargeld ab. Berechnen die Automatenbetreiber im Ausland eigene Gebühren, erstattet euch die DKB diese auf Anfrage. Zusätzlich wird das Guthaben auf Giro- und Kreditkartenkonto verzinst und ihr erhaltet auf Wunsch kostenlose Partnerkarten für Giro- und Kreditkarte.

Zum Girokonto der DKB


Wenn ihr bereits ein Girokonto habt, mit dem ihr zufrieden seid, müsst ihr nicht unbedingt euer Konto wechseln, um eine Kreditkarte für gebührenfreien Bargeldbezug zu erhalten. Bestellt stattdessen einfach eine separate VISA- oder MasterCard.

Kreditkarten für kostenlosen Bargeldbezug ohne Girokonto:

Ausland ist nicht gleich Ausland

"Kostenlos" heißt im Übrigen nicht überall oder gar weltweit kostenlos. Wenn ihr euch eine Kreditkarte bestellt, solltet ihr genau darauf achten, wo ihr damit gebührenfrei abheben könnt. Man unterscheidet drei Gebiete:

  • Innerhalb Deutschlands
  • Im europäischen Ausland in Euro
  • In anderen Ländern in einer anderen Währung als dem Euro

Mit einigen Karten ist es auch möglich, in bestimmten europäischen Ländern, die eine andere Währung als den Euro besitzen, entgeltfrei abzuheben. Genaueres findet ihr im Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank. Beachtet, dass zwei unterschiedliche Gebühren anfallen können: Neben dem Entgelt für die Automatennutzung kann es außerhalb der Eurozone zu sogenannten Fremdwährungsgebühren kommen, die für den Währungswechsel berechnet werden.

Während die Automatengebühr von den Banken häufig erlassen oder übernommen wird, fällt oft eine Fremdwährungsgebühr an, oft auch Auslandseinsatzentgelt genannt. Die Höhe dieser Kosten hängt dabei in der Regel vom Umsatz ab und beträgt zwischen 1 und 2 Prozent des ausgezahlten Betrags.

Bis zu 150 Euro Prämie für das Girokonto der comdirect.

Empfehlung der Redaktion: NUMBER26

  • Kostenlose Kontoführung
  • Beitragsfreie Prepaid-MasterCard
  • Kein Auslandseinsatzentgelt bei Nutzung in Fremdwährung
  • Geld an Telefonnummern und E-Mail-Adressen senden
  • Transaktionen in Echtzeit

Bei der Kreditkarte von NUMBER26 fallen keinerlei Gebühren an: keine Jahresgebühren, keine Abhebegebühren und kein Auslandseinsatzentgelt. Verlangen Automatenbetreiber jedoch Gebühren für die Abhebung an ihrem Automaten, werden diese, anders als bei der DKB, nicht erstattet. Zur Kreditkarte gehört ein fürs Smartphone optimiertes Girokonto, das aber auch konventionell per Online-Banking geführt werden kann. Dieses ist ebenfalls kostenfrei.

Hier geht es zu NUMBER26

Sollzinsen ab dem ersten Bargeldbezug

Achtet in den Kreditkartenbedingungen auch auf die Sollzinsen – besonders darauf, wofür und ab wann sie gelten. Bei der Kreditkarte von payVIP und der Advanzia Gebührenfreie MasterCard GOLD fallen beispielsweise bereits ab dem ersten Tag der Transaktion Zinsen für Bargeldabhebungen an. Da diese zwei Karten nicht im Haben geführt werden können, müsst ihr auf jeden Fall für die Nutzung am Geldautomaten zahlen. Je länger ihr mit dem Ausgleich eures Kreditkartenkontos wartet, desto teurer wird es. Bei anderen Anbietern ist dies nicht der Fall. Wenn ihr euch also mit der Kreditkarte häufig Bargeld aus dem Automaten ziehen wollt, studiert vorher genau das Preisverzeichnis und prüft, ob ihr mit einem Wechsel Geld sparen könnt.

Kreditkarten im Vergleich

Torsten

Über Torsten

Seit dem Jahr 2000 ist Torsten als Online-Redakteur tätig. Dabei stand er immer auf Seiten der Verbraucher. Besonders die Finanzthemen entwickelten sich zu seinem Steckenpferd. Denn hier ist es besonders wichtig, die guten Angebote von den weniger guten zu trennen sowie weiterführende Informationen und Erklärungen zu bieten.

Kommentare